Gemeinsames Aalangeln

Die Jugendgruppe des Fischereivereins Marburg und Umgebung hatte über das Wochenende vom 11.-12.09.2010 zum Aalangeln an die Lahn eingeladen. Viele der neuen Mitglieder, immerhin hat die Zunahme der Mitglieder eine Steigerungsrate von 200%, waren gekommen, um ihr Können zu probieren. Bereits am frühen Nachmittag wurden unter Mithilfe einiger Vorstandsmitglieder die logistischen Vorbereitungen getroffen. Ein Versorgungszelt aufgebaut, Tische und Bänke aufgestellt und für Schlafgelegenheiten gesorgt für all die, die sich kein eigenes Zeltchen mitgebracht hatten. Stellvertretender Jugendgruppenleiter Stefan Becker freute sich über die rege Beteiligung, im Besonderen auch darüber, dass der Partnerverein aus Eisenach mit einer Gruppe angereist war. Frühzeitig hatten alle Position an der Lahn bezogen, die Angeln präpariert und hofften auf einen Biss. Die Nacht war recht angenehm. Es war nicht kalt, wenngleich der starke Nebel dafür sorgte, dass man die Hand nicht vor den Augen sehen konnte. An dem Nebel allerdings kann es nicht gelegen haben, dass kein einziger Aal gefangen wurde. Lediglich ein Hecht konnte gelandet werden. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Beim gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen waren zwar alle recht müde aber froher Dinge und einige wollten es immer noch einmal wissen und probierten weiter. Jugendgruppenleiter Klaus Dieter Ackermann aus Eisenach bedankte sich für die Möglichkeit der Teilnahme und die Versorgung seiner Gruppe. Der Vorsitzende des Fischereivereins Marburg und Umgebung e.V,. Jürgen Schwarz, dankte den Kids und den Betreuern für die rege Beteiligung bzw. die Versorgung und war der Meinung, dass es trotz des geringen Fanges, ein Erlebnis für alle gewesen ist.

Johann Kroboth

 

20 Jahre Partnerschaft Fischereiverein Marburg und Umgebung e.V. mit dem Angelsportverein "Eiserne Ruhe" Eisenach

Eine der wenigen Partnerschaften die bereits vor der Wende bestanden haben, war die zwischen der Universitätsstadt Marburg und Eisenach. Historische, traditionelle Gründe, politisch genutzt, eine Möglichkeit, die auf zähem Ringen, Beständigkeit und natürlich auch auf dem absoluten Willen, eine Partnerschaft führen zu wollen, basierte.

Auf Initiative des damaligen Vorsitzenden des Fischereivereins Marburg, Herrn Manfred Rambau, wurde diese bereits bestehende Partnerschaft auf der „gemeindepolitischen“ Ebene in 1989 dazu genutzt, um eine Hilfestellung zu erhalten bei der Findung eines Partnervereins auf dem Gebiet der Fischerei. Ganz so einfach gestaltete sich dies dann doch nicht. Schreiben gingen hin und her. Im Jahre 1990 kam es dann zu ersten persönlichen Kontakten und Treffen. Ohne Zweifel dürfte es Ressentiments und Unsicherheiten im gemeinsamen Umgang gegeben haben. Doch hatte man ja eines was eine Verbindung zur Grundlage hatte, die Fischerei. Wie wohl in den meisten Fällen derartiger Kontakte bedeutet dies viel persönliches Engagement zu entwickeln, Ausdauer und der Wille, diesen Kontakt kontinuierlich zu pflegen.

So wurde dann auch im Jahre 1999 das 10jährige Bestehen der Partnerschaft recht groß in Marburg gefeiert. Diese Partnerschaft erzeugte damals auch bei den Politikern noch reges Interesse, denn beide Oberbürgermeister der Partnerstädte, Dr. Klaus Dieter Brodhun (Eisenach) und Dietrich Möller (/Marburg) nahmen an den Feierlichkeiten teil.

Zwischenzeitlich sind auch Jugendbegegnungen unter den beiden Partnervereinen zu einem festen Bestandteil der geworden.

Über das Wochenende vom 04. bis 05. Juli 2009 fand auf dem Gelände der Angelfreunde aus Eisenach nunmehr das 20jährige Bestehen der beiden Vereine statt.  Die Fischerinnen und Fischer aus Eisenach hatten unter der Leitung ihres Vorsitzenden Klaus Dieter Seefeldt ihr Vereinsheim „Runderneuert“. Viele Stunden waren notwendig, um die anstehenden Renovierungsarbeiten zu erledigen. Doch die Arbeit hat sich gelohnt.

Auf dem Gelände selbst hatte man Pavillons aufgestellt, eine Getränkeausgabe eingerichtet und natürlich fehlte auch ein Grill nicht. Da die Marburger für das Wetter verantwortlich zeichneten, war von hier auch mit keiner Überraschung zu rechnen, das Wetter spielte selbstverständlich voll mit.

Die Plätze waren alle besetzt, die Stimmung prächtig und so konnte der 1. Vorsitzende Klaus Dieter Seefeldt begrüßen und in kurzen Worten auf das Entstehen der Partnerschaft eingehen. Er skizzierte die Höhen und Tiefen der Verbindung und stellte heraus, dass es aber letztendlich zu einer Bleibenden  gekommen ist. Die Eisenacher hatten sich eine nette Überraschung einfallen lassen und aus Anlass dieser Feier T-Shirts mit Aufdruck fertigen lassen und überreichten als Andenken entsprechend bedruckte Gläser.

In seiner Erwiderung ging der 1. Vorsitzende des FVMR darauf ein, dass es schon Schwierigkeiten gegeben habe, Vorurteile überwunden werden mussten, aber alles mittlerweile auch zu besten persönlichen Beziehungen geführt habe. Die Marburger Fischerinnen und Fischer überreichten eine Wandplakette mit den Wappen und einem Hinweistext auf das 20jährige Bestehen, sowie einige große Fischpräparate für das Anglerheim. Kritisiert wurde von Jürgen Schwarz, dass sich weder ein/eine
Politiker/Politikerin aus Eisenach noch Marburg verantwortlich  fühlte, an dieser Veranstaltung teil zu nehmen. Ein etwas fader Beigeschmack. Doch auch dies konnte die Freude am anschließenden Feiern nicht trüben. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gesungen und getanzt.

Mit einem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen wurde das Wochenende beendet.

 

Übergabe der Erinnerungsplakette

Partnerverein

ASV "Eiserne Ruhe" e.V. Eisenach

Gemeinsames Jugendlager vom 08.-10.08.2008

Beide Vereine waren sich einig, dass man diese Veranstaltungsart wieder mit neuem Leben erfüllen sollte und so hatte man die Jugendlichen des Fischereivereins Eiserne Ruhe Eisenach für dieses Wochenende nach Marburg eingeladen.

Für die Versorgung und die Programmabwicklung war ein gesondertes Zelt aufgestellt worden. Geschlafen wurde in den beiden Gemeinschaftsräumen des FVMR. Natürlich stand das Wochenende unter dem Zeichen der Fischerei. Besonders die Gäste aus Eisenach legten sich ins "Zeug". War die Ausbeute auch nicht gerade optimal so überwog die Gemeinsamkeit und die Beschäftigung überhaupt. Etwas müde aber doch froh, wieder einmal in Marburg gewesen zu sein, starteten die Gäste am Sonntagnachmittag wieder in Richtung Eisenach.

Dieses Foto zeigt die damaligen 1. Vorsitzenden, welche 1989 die Partnerschaft zwischen den Vereinen besiegelten. (links mit Urkunde: 1. Vors. Fischereiverein Marburg u. Umgebung e.V. Hr. Manfred Rambau, rechts mit Bild und Angelrute: 1. Vors. ASV "Eiserne Ruhe" e.V. Eisenach Hr. Gernot Rembach. - http://www.asv-eiserne-ruhe-eisenach.de

Foto 2 zeigt den Festkommers beim 10 jährigen Jubiläum in Marburg. Am Rednerpult: Der damalige Oberbürgermeister von Eisenach Dr. Klaus Dieter Brodhun.

Foto 3 zeigt das gemeinsame Frühstück der Jugendgruppen Eisenach und Marburg anlässlich eines Jugendzeltlagers in Marburg.

Gegenbesuch in Eisenach.

Gegenbesuch in Eisenach.

Gegenbesuch in Eisenach.